Gedanken zu Hospiz

Im Mittelpunkt der Hospizarbeit stehen schwerstkranke Menschen sowie Ihre Angehörigen und Freunde.

Hospizhilfe möchte dazu beitragen, dass Menschen an einem vertrauten Ort, in häuslicher Geborgenheit, umsorgt von Verwandten und Freunden sterben können.

Im Hinblick auf ein menschenwürdiges Leben bis zuletzt kommt der Schmerz- und Symptomlinderung große Bedeutung zu. Wir setzen uns dafür ein, dass derartige Beschwerden bestmöglich behandelt werden.

Unsere Unterstützung gilt allen Hilfesuchenden, unabhängig von Religion und Nationalität.

Wir möchten, dass Krankheit, Sterben, Tod und Trauer als Teil des Lebens bewusst werden.

Aktive Sterbehilfe lehnen wir ab.

 

Klein ist, mein Kind
       Dein erster Schritt,
klein wird Dein letzter sein.

Den ersten
       geh´n Vater und Mutter mit
den letzten gehst Du allein.

Albrecht Goes

Gegen diese letzte Zeile des Dichters möchte die Hospizbewegung etwas tun. Wir wollen und sollen es nicht als unabänderliches Schicksal hinnehmen, von allen verlassen zu sterben.

Geh nicht vor mir her -
       ich könnte Dir nicht folgen,
       denn ich suche meinen eig´nen Weg.

Geh nicht hinter mir -
       ich bin gewiss kein Leiter!

Bitte bleib an meiner Seite -
       und sei nichts als ein Freund
       und mein Begleiter.

(Verfassser unbekannt)

 

Unsere Hilfen sind für Sie und Ihre Angehörigen kostenlos!

 

Über eine finanzielle Unterstützung unserer Arbeit würden wir uns freuen:

Konto 9498
Kreissparkasse Mayen
BLZ 576 500 10
IBAN: DE58576500100000009498
BIC: MALADE51MYN

Konto 15485100
Volksbank RheinAhrEifel eG
BLZ 577 615 91
IBAN: DE96577615910015485100
BIC: GENODED1BNA